Rocket Internet Kommunikationschef Andreas Winiarski wechselt zu Hering Schuppener

Andreas Winiarski, Kommunikationschef von Rocket Internet, wechselt zum 1. Januar 2016 als Managing Partner zu Hering Schuppener Consulting [Anmerkung: Das Eintrittsdatum wurde gegenüber der ursprünglichen Meldung um vier Monate vorgezogen.]. Der 37-jährige hat seit Juli 2012 die Kommunikation von Rocket Internet geleitet und den erfolgreichen Börsengang 2014 begleitet. Im Januar 2015 gründete er für Rocket Internet RCKT als Agentur rund um die Themen digitale Kommunikation und digitaler Wandel, die von den bisherigen Gründungspartnern weitergeführt wird.

Winiarski wird nun unter dem Dach von Hering Schuppener das neue Geschäftsfeld „Digitale Unternehmenskommunikation & Transformation“ aufbauen. Winiarski bleibt in seiner neuen Rolle Rocket Internet als Berater verbunden.
Mit der neu geschaffenen Einheit für digitale Kommunikation will Hering Schuppener seine Position als Deutschlands führende strategische Kommunikationsberatung weiter stärken und das Leistungsportfolio im Bereich Kapitalmarkt- und Unternehmenskommunikation, Public & Corporate Affairs und Krisenkommunikation um eine starke digitale Komponente erweitern.

Ralf Hering, Principal Partner & CEO der Hering Schuppener Gruppe: „Wir freuen uns außerordentlich, mit Andreas Winiarski den führenden Kopf des digitalen Wandels in der Kommunikation in Deutschland für uns gewinnen zu können. Gemeinsam werden wir unseren Kunden ein noch besseres und erweitertes Beratungsangebot unterbreiten können.“

Winiarski war seit Juli 2012 für Rocket Internet tätig und verantwortete als Senior Vice President Communications die Konzernkommunikation von Rocket Internet. In seiner Zeit betreute er direkt viele der über 100 Startups aus dem Portfolio von Rocket und verantwortete auch die Kommunikation des Börsengangs sowie den Bereich Public Affairs des Berliner Startup-Konzerns. Zuvor war Winiarski für die Chefredaktion der Bild-Zeitung tätig sowie als Pressesprecher bei der Axel Springer SE. Er ist Mitglied im Beirat junge digitale Wirtschaft des Bundeswirtschaftsministeriums und ist Beirat im c-netz, dem Verein für Netzpolitik.